Über das Projekt

Musik und Medizin – eine tiefe Verbindung…

…und das nicht nur, weil beides mit „M“ beginnt. Die Erfahrung zeigt, dass vielen Ärzten und Medizinstudenten die Musik nicht fremd ist. So haben viele von ihnen vor ihrem Studium ein Instrument erlernt, in einem Orchester bzw. einer Band gespielt oder in einem Chor gesungen. Doch der Stress des Studiums oder der Arbeit und die neue Umgebung lassen dieses Hobby leider schnell in einer Schublade verschwinden. Dabei kann gerade Musik einen wichtigen Ausgleich schaffen, Menschen verbinden und Patienten wieder Mut machen. Aus diesem Grund gibt es das Leipziger Medizinerkonzert.

Das Leipziger Medizinerkonzert will:

  • einen Anreiz schaffen, sein Hobby nicht ganz unter Büchern zu vergraben
  • eine Bühne bieten, auf der man das Erprobte präsentieren kann
  • einen Beitrag zur Kultur der Medizin in Leipzig leisten
  • Menschen durch Musik verbinden
  • engagierte Hobbymusiker bei ihren Projekten unterstützen

Dabei kann das Konzert bereits auf eine längere Tradition zurück blicken. Mit dem 24. Medizinerkonzert im Winter 2013 sind es nun schon 12 Jahre, in denen das Konzert immer mehr an Zuhörern und Beliebtheit gewann. Es kommt aber nicht auf die Perfektion an, sondern auf die Freude an der Musik. So ist das Konzert für jeden offen, egal ob Solokünstler oder ein kleines Kammerorchester, egal ob Sänger oder Saitenspieler, egal ob Student oder Chefarzt. Wir freuen uns immer über neue Mitspieler und Organisationstalente.

 

 Die Gesichter hinter dem Leipziger Medizinerkonzert sind:

Luise Pudig

organisatorische Leitung